Unser Leitbild im Sinne der Förderung der Medienkompetenz

Unsere Schule ist ein Haus des Lebens, Lernens und Spielens für alle Kinder. 

Die Digitalisierung gehört unweigerlich zum Alltag der Kinder und muss daher auch ein fester Bestandteil des schulischen Lebens und Lernens sein. 

 

Differenzierung im Unterricht ist für uns wichtig, um kindgerechtes Lernen zu ermöglichen. 

Durch den Einsatz verschiedener Analysenmethoden ist eine deutlich verbesserte Differenzierung von Aufgabenstellungen und damit eine in viel höherem Maße individualisierte Förderung und Forderung der einzelnen Schüler möglich. 

 

Gemeinsam mit den Eltern wollen wir die Kinder zur Selbstständigkeit erziehen. 

Im Rahmen der digitalen Bildung können, auch durch den Einsatz passender Endgeräte und geeigneter Software, die Kinder in den Bereichen des selbstständigen Lernens und offenen Arbeitens gefördert und ihre Kompetenzen weiterentwickelt werden. Die Eltern binden wir in Zusammenarbeit mit dem Schulelternbeirat und dem Förderverein der Grundschule u.a. im Rahmen von Elternabenden ein, in denen wir wichtige Fragestellung der Digitalisierung gemeinsam mit den Eltern besprechen und auch die Eltern bzgl. digitaler Kompetenzen weiterbilden. Dazu gehört u.a. auch die schrittweise Heranführung an die Nutzung digitaler Endgeräte.

 

Zeitgemäßes Lernen, im Rahmen der digitalen Welt, ist für uns ein wichtiges Ziel.

Im Rahmen der zunehmenden Nutzung digitaler Geräte kommt auch der Erstellung digitaler Tafelbilder eine größere Bedeutung zu. Dabei kommt der Interaktivität eine entscheidende Bedeutung im Hinblick auf die Motivation der Schüler, aber auch dem Erlernen der Funktionsweise und Nutzung solcher Programme zu. Schließlich ermöglichen digital erstellte Inhalte es den Lehrkräften, diese später mit den Schülern (oder auch Kollegen) zu teilen, so dass diese z.B. im Rahmen von Hausaufgaben damit weiterarbeiten können. 

 

Unsere Schule ist ein Ort der Zuwendung, an dem wir uns mit Wärme, Offenheit, Toleranz und Respekt begegnen. Das freundliche und rücksichtsvolle Miteinander ist bei uns von großer Bedeutung.

Die Ausbildung der Schüler im verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien ist ein wich-tiger Baustein unseres Medienkonzepts. Ziel ist es, dass die Schüler lernen, digitale Kommunikation als Ergänzung (nicht als Ersatz) für persönliche Kontakte zu verstehen und die Möglichkeiten digitaler Zusammenarbeit, z.B. im Rahmen von Projekten, auszuschöpfen. Dazu gehört auch der respektvolle, rücksichtsvolle und tolerante Umgang miteinander im Rahmen digitaler Kommunikation. 

 

Soziale Erziehung ist ein wichtiges Erziehungsziel unserer Schule. 

Die rasante technologische Entwicklung und die damit verbundenen Auswirkungen auf das Kommunikationsverhalten in der Gesellschaft bieten viele Vorteile und Möglichkeiten, bringen aber auch einige Herausforderungen mit sich, die sich insbesondere in Bezug auf unsere Kinder im Spannungsfeld zwischen Eltern, Kind und Schule auswirken. Familien und Schulen sind gleichermaßen mit den Folgen dieser Entwicklung in Form sich verändernder Verhaltensweisen und Erwartungen der Schüler konfrontiert. Um ihrem Bildungsauftrag gerecht zu werden, kommt der Schule eine wichtige Aufgabe zu, die Kinder auf das Leben in einer weitestgehend digitalisierten Gesellschaft vorzubereiten.